Sperrlisten und Freigabelisten einrichten

Mit unseren Sperr- und Freigabelisten können Sie für jeden einzelnen SIP Trunk genau definieren, welche Rufnummern(-bereiche) sie für ein- oder ausgehende Verbindungen zulassen wollen.

Denn Nicht immer ist es notwendig oder gewollt, dass ein Telefonanschluss für alle möglichen Telefonate freigeschaltet ist. In manchen Fällen kann es sogar sinnvoll sein, ein- oder ausgehende Verbindungen eines SIP-Trunks stark einzuschränken oder ganz zu unterbinden.

Für ausgehende Gespräche kann es zum Beispiel sinnvoll sein, teure Gesprächsziele zu sperren. Bei eingehenden Gesprächen können Sie unliebsame Spam-Anrufe verhindern.  Außerdem können Sie schnell und unkompliziert auswählen, ob Sie anonyme Anrufe akzeptieren wollen.

Sie können das Verhalten der Funktion unabhängig voneinander für Eingehende Anrufe und für ausgehende Anrufe einstellen.

Dabei müssen Sie sich aber jeweils entscheiden, ob Sie den Sperrmodus oder den Freigabemodus nutzen wollen.

Sperrmodus und Freigabemodus im Vergleich

Beim Sperrmodus wird jede Rufnummer oder jeder Vorwahl- bzw. Rufnummernbereich einzeln angegeben, der gesperrt werden soll. Dieser Modus ist also dann sinnvoll, wenn Sie nur einige Anrufziele oder -quellen sperren wollen.

Beispiele für Verwendung des Sperrmodus

  • Keine Gespräche in den Mobilfunk oder ins Ausland
  • Kostenpflichtige Sonderrufnummern sperren
  • Einzelne betrügerische Anrufer sperren

Beim Freigabemodus hingegen ist der SIP Trunk erst einmal nicht erreichbar. Rufnummern oder Rufnummernbereiche müssen explizit freigegeben werden.

Beispiele für die Verwendung des Freigabemodus

  • Nur Verbindungen zu einer bestimmten Orts- oder Ländervorwahl
  • Anrufe nur zu und von firmeninternen Rufnummern zulassen

So tragen Sie Rufnummern und Rufnummernbereiche ein

Unter „Sperrliste/Freigabeliste“ finden Sie ein Eingabefeld, in das Sie eine Rufnummer oder Vorwahl eintragen können. Beginnen Sie die Eingabe bitte immer mit der Ländervorwahl.

Beispiele:

Die Deutsche Rufnummer 03012345678 würde als „493012345678“ eingetragen

Für alle österreichischen Rufnummern würde 43 eingetragen.

Ihre Eingabe können Sie mit dem +-Zeichen übernehmen und anschließend weitere Rufnummern(-bereiche) hinzufügen.

So finden Sie die Funktion

  1. Gehen Sie auf easybell.com in die Telefoneinstellungen.
  2. Klicken Sie auf den SIP Trunk, für den Sie die Sperre oder Freigabe einrichten wollen.
  3. Klicken Sie unter „Konfiguration“ auf „Ändern“.
Scroll to Top